Wissenswertes:
Die Lizenz zum Kopieren?


Was darf man kopieren, nachmachen oder mitnehmen?

So mancher Webworker und Homepageautor ist sich der Problematik gar nicht bewusst, wie die Erfahrungen zeigen. 

1. Es spielt keine Rolle ob ein Artikel, eine Seite, eine Grafik oder sonst etwas mit einem Copyrighthinweis gekennzeichnet ist. Eigenständige Leistungen unterliegen grundsätzlich dem Urheberrecht und dürfen nicht übernommen werden. Es sei denn, sie sind ausdrücklich als "frei verfügbar" gekennzeichnet. In diesem Fall, und nur in diesem, darf man sich gern bedienen. 

2. HTML Tags unterliegen keinem Urheberrecht. Anders jedoch verhält es sich mit den Sätzen, die darüber geschrieben werden. Wäre das nicht so, würden wir alle nur aus Büchern abschreiben und niemand hätte Grund, etwas Eigenes zu produzieren. 

3. Zitate aus Artikeln, Interviews und Büchern sind immer gestattet. Dazu bedarf es keiner Erlaubnis. Zitate müssen in Anführungszeichen stehen und mit einer Quellenangabe versehen sein. Über die erlaubte Länge streiten sich die Geister. Klar ist: Ein Zitat ist, verglichen mit dem Original, erheblich kürzer. Angenommen jemand verfasst einen Artikel über Javascript, dann sieht ein Zitat zum Beispiel so aus: Und Paul Schneider ist darüber hinaus der Ansicht: "Javascript macht dumm." ... weiter im normalen Text ... während man bei Ideenreich liest: "Wer Javascript einsetzt, will seine Besucher ärgern" ... weiter im normalen Text ... Im Web gehört es zum guten Ton (aber nicht notwendigerweise) in diesen Fällen einen Hyperlink zu setzen, während ein Buch oder eine Dissertation Quellen in der Fußzeile oder in einem Quellenverzeichnis aufführt. Gar nicht schön ist es, wenn jemand aus lauter Bruchstücken einen neuen Text zusammensetzt oder das Zitat im Vergleich zum eigenen Beitrag unverhältnismäßig lang ist. Ein Zitat aus einem oder mehreren Sätzen kann natürlich auch allein stehen, wenn danach ein Beitrag oder etwas anderes folgt. 

Wer sich von fremden Designs oder Layouts anregen lässt, tut nichts Verwerfliches. Denn, was gut ist und funktioniert, nimmt unweigerlich seinen Lauf. Anderenfalls befänden wir uns noch in der WWW-Steinzeit mit Regenbogenteilern und grauen Hintergründen. Wer allerdings komplette Seiten speichert und lediglich locker den eigenen Erfordernissen anpasst, bewegt sich auf dünnem Eis. 


5. Bleiben Sie fair. Ich kann Ihnen gerne Ideen und Anregungen vermittelt . Diese dürfen Sie selbstverständlich für sich nutzen. Wer selbst Inhalte anbieten möchte, muss sie entweder selbst verfassen oder käuflich erwerben.


  nach oben


Open Content Lizenz
Mit freundlicher Genehmigung:  Dr. Web Magazin, Urheber